Schlagzeug Modul 1

– Basics
– Snare Technique
– Technique am Drum Set
– Reading
– Musikgeschichte
– Rock / Pop / Funk Playing Techinque
– New Orleans/Blues/Swing Playing Technique
– Music Listening Class

Schlagzeug Modul 2

– Einführung Wilcoxon
– Mind Twist
– Rhythmusdiktate, Dante Agostini, Louie Bellson, Garwhood Whaley
– Entwicklung der Soul Musik
– Entwicklung der Beat Musik
– Entwicklung des RnB
– Rock Reading Übungen am Drum Set
– Ghost Note Übungen im Baukastensystem
– Cross Stick Übungen
– Second Line/Blues/Jazz

Schlagzeug Modul 3

– Matt Savage Rudimental Drumming
– weiterführende Flam Exercises
– Sticking Exercises
– Akzentstudien am Drum Set
– Cut time ab Tempo 100
– weiterführende Compond Exercises
– Snare Drum Etüden mit versch. Dynamikstufen
– Snare Drum Etueden aus dem Klassischen Schlagwerkbereich
– Die nächste Generation der Jazz Drummer:
Elvin Jones, Tony Williams, Roy Haynes
– Die Entwicklung der Funk Musik
– Die ersten Funk Drummer und ihre musikalische Entwicklung aus dem
Rhythm&Blues:
The Meters, James Brown, Chic, P-Funk, Bernie Worrel, Tower of Power
– Das Swing Feel im Funk
– Stilanalyse verschiedenster Funk Drummer:
Clyde Stubbelfield, Mike Clark, David Garibaldi, Yogi Horton
– Die Entwicklung der brasilianischen Musik
– Die Instrumente in der brasilianischen Musik

Schlagzeug Modul 4

– klassische Schlagwerk Etüden: Richard Hochrainer, Jaques Delecluess
– Reading und Orchestrations am Drum Set
– Ostinato Exercise
– Die neue Generation der Jazz Trommler
Billy Higgins, Kenny Washington, Jeff Tain Watts, Peter Erskine
– Die Entwicklung des ECM zeitgenoessischer Jazz:
 1) Europa: Jan Garbarek,
2) Amerika: Billy Childs, Pat Metheney
– Ursprung der Clave (6/8 Rhythmen)
Formen (2/3 und 3/2 Clave) Son und Rumba Clave
– Einfuehrung ins Double Bass Drum Spiel
– Erarbeiten von Cymbal Phrasierungen in der ECM Musik
– Vamp Soloing Konzepte in der ECM Musik
– Erlernen traditioneller Percussion Arrangements:
Son Montuno, Bembe, Bolero, Cha-Cha-Cha, Rumba, Mozambique,
Conga de Comparsa, Makuta
– Cascara und Clave Grooves am Drum Set
– Instrumentenspezifische Didaktik

Schlagzeug Modul 5

– Studenten schreiben Eigenkomposition für mehrere Drummer
– odd Meter Übungen
– Changing Meters Übungen
– Listesso Übungen
– Cut Time ab Tempo 120
– Felltypen und deren Auswirkung auf den Drum Set Sound
– Bass Drum Mufflin
– Einführung Drum Recording: Ambience, Equalizer, Panning, Effekte
– Afro-Kubanischen Musikgeschichte
– brasilianischen Musikgeschichte
– Enstehung des Avantgarde / Free Jazz
– Entstehung der Fusion Musik
– Wiener Walzer, Tango, Langsamer Walzer, Slow Fox, Quick Step
– Cha-Cha-Cha, Rumba, Samba, Jive, Paso Doble
– moderne neue Musikstile: Re-Dj-ing als Drummer
– Entstehung der Techno Kulttour:
– Drum’n’Bass, Techno, Two Step, Jungle, Breakbeat, Jumpstyle, Trip Hop,
House, Latin House, Dub Step

Schlagzeug Modul 6

– Weiterführende Chaffee Übungen
– Four Way Independence
– Melodic Ostinato Spiel
– Metric Modulation / Superimposed Metric Modulation
– Entstehung und Entwicklung des Afro-Pop:
Highlife, Zouk, Soukous, Kwasa-Kwasa, Afro Beat
– Entstehung und Entwicklung der Country Musik! Früher und Heute!
– Western Swing, Bluegrass – Train Beat, Country Cajun – Zydeco,
Contemporary, Two Beat, Country Waltz, Country Ballad, Honky Tonk, Texas Shuffle, Country Rock, Nashville Pop – Nashville Sound, Country Funk
– Entstehung des Nashville Nummern Systems
– Entwicklung der Reggae Musik. Früher und Heute!
– Erarbeiten der verschiedenen Reggae Stile
– Groove Analysen zum Steppers
– Groove zum One Drop Playing
– Groove Analysen zum Four Drop Playing
– Herausarbeiten typischer Grooves von Sly Dunbar
– Dancehall und Dub Grooves

Modul-Dauer: jeweils 6 Monate

Modul 1, 3, 5    Beginn 1. September

Modul 2, 5, 6    Beginn 1. März

Alle Module sind frei wählbar und können online oder in Präsenz von Dir besucht werden.

 

 Pre-College

Du wählst dich in eines der  Module ein und nimmst so für lediglich 6 Monate am Unterricht an der RPJAM teil. Bei Auswahl und Zusammenstellung hast Du freie Wahl. Hier kannst Du Dich auf ein Modul beschränken oder parallel so viele Module (auch der anderen Fachbereiche) besuchen, wie Du möchtest.

 

Hauptstudium

Für das Hauptstudium müssen zum Abschluss hin von Dir alle 6 Module belegt worden sein. Die Reihenfolge ist, je nach Deinem Beginn zum September oder März, allerdings variabel.